FIRENZE

Firenze, Via Bronzino 165 -

 

Die dritte Woche unserer Reise: Montag, 19. bis Montag, 26. November 2018 -

 

Eine intensive Woche liegt hinter uns. Wir haben gearbeitet; Uta zumeist in Carlo Taranis Atelier, ich eher in unserer Wohnung. Von Carlo haben wir Vieles gelernt über die Vorbereitung von Malgründen, Maltechnik, Florentiner Kunstgeschichte, Gastronomie und die Philosophie des Guten Lebens – danke, Carlo! Wer auch von Carlo lernen möchte, kann sich direkt an ihn wenden; er spricht mehrere Sprachen – auch Deutsch (facebook.com/public/Carlo-Tarani, www.artmajeur.com/carlotarani).

Gleichzeitig haben wir ein wenig vom normalen Leben in dieser Stadt der Renaissance kennengelernt, in einem Wohnviertel westlich des touristischen Brennpunktes um Dom und Ponte Vecchio, aber noch im historischen Zentrum. Die täglichen Wege mit Coco, unserem Hund, führten uns an die Ufer des Arno, in den Parco Cascine und auf den Monte Oliveto. Natürlich haben wir auch die Kunst intensiv genossen, die einem hier auf Schritt und Tritt begegnet: Architektur, Skulptur und Malerei! Wir haben besonders viel Zeit staunend und voller Respekt vor Werken der Genies Masolino, Masaccio, Botticelli, Vasari und Lippi verbracht. Nun brauchen wir Zeit, um die starken Eindrücke zu verarbeiten. Morgen werden wir wieder aufbrechen, um tiefer in den Süden Italiens vorzustoßen: an einen ruhigen Ort am Golf von Tarent in Apulien.