LAMA 3

Taranto/Lama, Via Ginestre 14 -

 

Die sechste Woche unserer Reise: Montag, 10. bis Montag, 17. Dezember 2018 -

 

Nachdem wir die ersten Wochen vorwiegend zuhause gemalt und Taranto erkundet hatten – als einen Höhepunkt erlebten wir den Besuch im Museo Nazionale Archeologico di Taranto (MARTA), weiteten wir unseren Radius in der vergangenen Woche aus. Wir unternahmen Ausflüge ins Salento, den Absatz des italienischen Stiefels, einer uralten Kulturlandschaft mit unzähligen Schätzen und drangen bis zum äußersten Landzipfel Punta Ristola in Santa Maria di Leuca vor. Wie durchquerten die Murge, fruchtbare Hochebenen voller Oliven- und Weinplantagen, alten Natursteinmauern und Trulli, wanderten an weiten Sandstränden und genossen die italienische Küche in den historischen Stadtkernen von Lecce, Bari und Gallipoli mit ihren Kulturschönheiten. Dabei fanden wir auch Gelegenheit, vom apulischen Weihnachtsgebäck zu naschen: Teta di Venere und Pettole Tarantine. Wir kochten aber fast täglich selbst – und meistens mit den frischen Zutaten aus dem Meer vor dem Haus.

Als eine fahrende Künstlerkolonie suchen wir neben historischer Kunst und Künstlerkolonien auch den Kontakt zu zeitgenössischen Künstlern. In Taranto verbrachten wir in der vergangenen Woche viel kostbare Zeit mit den Mitgliedern der Vereinigung CLAM International: den Malern Schiro und Enzo Ruggiero sowie dem plastischen Künstler und Dichter Piero Nardelli. Interessante Gespräche und viele spannende Pläne verbinden uns seitdem auch mit ihrer Präsidentin Francesca Di Ponzio und ihrem Partner Francesco Rizzo (fb: associazione clam international).