DEUTSCHLAND

Oberhausen in Oberbayern, Deutschland

 

 

 

Die achtundvierzigste Woche unserer Reise: Montag, 30. September bis Montag, 07. Oktober 2019

 

 

 

Wieder wohnten wir als Gäste in unserer alten Heimat. Die zurückliegende Woche war durchsetzt mit Arztbesuchen und anderen Verpflichtungen – auch angenehmen, wie beispielsweise einer Fahrt zur Materialbeschaffung bei der Firma Boesner in Forstinning.

 

Zwischen diesen Terminen fanden wir aber noch genügend Zeit für das Wiedersehen von Verwandten und Freunden. Wir trafen uns in Cafés, in Kunstausstellungen, zu Spaziergängen, zum gemeinsamen Abendessen, im Atelier von Mo und Bernd Fleißner (atelierfleissner.de) und in der Augsburger Studentenbude meines Sohnes. Unsere Freundin Greta Rief stellte uns ihr bezauberndes Bilderbuch „Der zarte Faden“ vor, eine Geschichte über den Glauben an Träume, den eigenen Willen und die Kraft, Unmögliches zu erreichen (Schillo Verlag, 2019, ISBN: 9783944716183).

 

Am Mittwoch holten wir aus dem Ettinger Atelier einer Freundin dort eingelagerte Bilder nachhause – sie standen dort seit der Frühjahrsausstellung der Künstlergruppe Tusculum.

 

Der Tag der Deutschen Einheit verflog über Proben für die Auftritte, die wir im November mit den Clowns ohne Grenzen in Albanien auf die Bühne bringen werden (clownsohnegrenzen.org). Am Nachmittag lernten wir auf einem bunten Herbstfest das überaus anregende kulturelle Programm der Stiftung Nantesbuch kennen (stiftung-nantesbuch.de).

 

Gestern begegneten wir im Rahmen eines Künstlergesprächs in unserem Lieblingscafé (cafe-heyschaffner.de) der Künstlerin Sabine Drasen aus Potsdam und einigen ihrer Werke (drasen.net) – im kommenden Jahr möchten wir sie in ihrem Atelier besuchen. Am gleichen Ort hatten wir Gelegenheit, mit dem Vorstand des „Ausstellwerk“ in Huglfing über die Möglichkeit einer Ausstellung im Jahr 2021 zu sprechen (ausstellwerk-huglfing.de).

 

Zwischen alle diesen Begegnungen und Terminen habe ich die unterwegs gemalten und gezeichneten Bilder archiviert und im Haus verstaut … eine ganze Menge. Und dann wurde gepackt, denn am Mittwoch geht die Reise weiter.