Das feuerrote Kunst-Mobil  Kreativität, Partizipation und Inklusion – für Kinder und Jugendliche in Weilheim und Peißenberg mit den KünstlerInnen RAMIZ AGHAYEV, GERD LEPIC und UTA SCHNUPPE-STRACK        Alle Angebote sind kostenlos.

Anmeldung über CONTACT auf dieser Website!

Schnuppertermine

21.05.21 Brücke Oberland e.V., Gmünder Hof, 15-18 Uhr

22.05.21 Förderverein Asyl im Oberland e.V., Kirchplatz Weilheim, 10–13 Uhr

23.05.21 Förderverein Asyl im Oberland e.V., Bürgerzentrum „Flöz“ Peißenberg, 14-17 Uhr

Kinderferienprogramm

25.05.21  vor dem Bürgerzentrum „Flöz“, Peißenberg, 10–16 Uhr

27.05.21  Förderverein Asyl im Oberland e.V., Kirchplatz Weilheim, 10–16 Uhr

28.05.21  Brücke Oberland e.V., Gmünder Hof, 10-16 Uhr

Wöchentliche Termine

jeden Dienstag vom 08.06.-13.07.21, Bürgerzentrum „Flöz“ Peißenberg, 16 -18 Uhr

jeden Donnerstag vom 10.06–15.07.21, Weilheim, Jugendhaus „Come In“, 16-18 Uhr

jeden Freitag vom 11.06.-16.07.21, Brücke Oberland e.V., Gmünder Hof, 15-17 Uhr

Finissage

17.07.21 Brücke Oberland e.V., Gmünder Hof, 15-18 Uhr

18.07.21 Bürgerzentrum „Flöz“ Peißenberg, 15-18 Uhr

24.07.21 Förderverein Asyl im Oberland e.V., Kirchplatz Weilheim, 15–18 Uhr

 

Alle Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Spiel, auf Vergnügen, Entdeckungen, wechselnde Angebote zum Mitmachen, Malen, Basteln, Forschen und Gestalten. Im ländlichen Raum ist es für viele Kinder, Jugendliche und Familien eine Herausforderung, Angebote der Kulturellen Bildung wahrzunehmen. Das feuerrote Kunst-Mobil wirkt dem entgegen und bietet im Sommer 2021 Kunstangebote direkt „vor der Haustür“ an. 

Michael Dietrich von dem Münchener Verein PA/SPIELkultur e.V. initiiert von Mai bis Juli ein neues Projekt im Oberland – Das feuerrote Kunst-Mobil. Dabei werden die beiden Oberhausener Künstler*innen Uta Schnuppe-Strack und Gerd Lepic nach Weilheim auf den Kirchplatz, vor das Jungendhaus „Come In“ und den Gmünder Hof, sowie nach Peißenberg zum Bürgerzentrum „Flöz“ fahren. Gefüllt mit Farben, Experimentierfreude, digitalen Ideen und verschiedenen Malangeboten rückt der Feuerwehr-Oldtimer zum Kreativ-Einsatz aus, um den Kultur-Durst von Kindern und Jugendlichen zwischen drei und 17 Jahren zu löschen.

Das Konzept beinhaltet Kunst, Handwerk, Performance, Pädagogik und Medien. Gespielt und gemalt wird mit Acryl- und Wasserfarben, gezeichnet mit Blei- bzw. Buntstiften, Drucktechniken werden erlernt, ein Trickfilm erstellt und mutig alle Techniken gemischt. Die Teilnehmenden dürfen unter den Techniken frei wählen, um schließlich ein eigenes oder ein gemeinschaftliches Bild entstehen zu lassen. Sie probieren sich mit Neugierde, Lust und Freude in der Welt der Malerei, des Druckens und weitere Medien aus. Ziel ist es, Zutrauen zu sich und anderen, sowie den eigenen gestalterischen Ausdruck in Einzel- und Gemeinschaftsaktionen zu finden, sich in künstlerischer Weise mitzuteilen und damit die Fähigkeit kennen zu lernen, sein Lebensgefühl selbst zu beeinflussen und gestalten zu können.

Das feuerrote Kunst-Mobil wird gefördert:

-        im Programm von „Künste öffnen Welten“ der Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ). Die BKJ ist Partner des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in dem Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ zur Förderung der kulturellen Teilhabe und Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche in Risikolagen

-        Brücke Oberland e.V.

-        Förderverein Asyl im Oberland e.V.

-        Markt Peißenberg

-        Jugendhaus „Come In“, Stadt Weilheim i. OB

PA/SPIELkultur e.V., der Förderverein Asyl im Oberland e.V., die Brücke Oberland e.V. initiieren dieses Kunst-Projekt gemeinsame für alle Kinder und Jugendlichen in der Region, insbesondere für neu angekommene geflüchtete und für benachteiligte Kinder und Jugendliche.

Alle Termine finden statt, sofern es die Corona-Lage zulässt. Das Projekt „Das feuerrote Kunst-Mobil“ wird unter Beachtung der Regelungen der jeweils aktuellen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung durchgeführt.

Eine Veranstaltung von PA/SPIELkultur e.V., Leopoldstraße 61, 80802 München
info@spielkultur.de, www.spielkultur.de